bee careful

beecareful-ausgangslage

Ausgangslage

Bei den Schwartauer Werken dreht sich seit Beginn der Unternehmensgeschichte alles um die Frucht. In seiner Wertschöpfungskette übernimmt der führende Hersteller von Konfitüren und Müsliriegeln in allen Bereichen Verantwortung – vom Feld bis ins Glas. Diese Verantwortung sollte 2014 auf den Ursprung der Früchte ausgedehnt werden. Hier spielt die Biene eine wichtige Rolle: Das fleißige Tier leistet einen unschätzbaren Beitrag zum Fruchtertrag, ist jedoch weltweit durch unterschiedliche Faktoren bedroht. Die gemeinsam mit den Schwartauer Werken entwickelte Initiative bee careful nimmt diese bedrohliche Entwicklung ernst und schafft gezielt Maßnahmen zur Förderung der Bienengesundheit. Denn: ohne Bienen keine Früchte – ohne Früchte keine Konfitüre.

beecareful-aufgabe

Aufgabe

Im Jahr 2015 sollten die Ziele der Initiative bee careful nachhaltig kommunikativ unterstützt werden. Mit geringem Budget galt es, möglichst viele Menschen über die Biene zu informieren und darüber hinaus, die erreichten Menschen zu einem direkten Beitrag zur Bienengesundheit zu aktivieren. Die Herausforderung bestand darin, ein bislang wenig beachtetes Thema auf die persönliche Agenda der Zielgruppe zu heben. segmenta entwickelte zu diesem Zweck die Kampagne #Bienenhelfer, die Online- und PoS-Kommunikation inhaltlich, zeitlich und visuell nahtlos integrierte.

biene-auf-stempel

Idee und Umsetzung (1/2)

Mit dem Motto „Du brauchst DIE BIENE braucht dich“ gaben wir der Kampagne einen involvierenden Charakter und etablierten mit dem Bienenhelfer ein verbindendes Element über alle Maßnahmen. Auf der zentralen Kampagnen-Microsite übersetzten wir das komplexe Thema in ein informatives Animationsvideo. Mit dem unterhaltsamen „Gelbe-Daumen-Test“ fanden die Besucher zudem heraus, welcher Bienenhelfer-Typ sie sind: potentieller Imker, Gartenfreund oder Bienenbotschafter. Überzeugte konnten sich für eine der 100 Imkerausbildungen bewerben und direkt alltagstaugliche Tipps zum Bienenschutz erhalten.

imkerin

Idee und Umsetzung (2/2)

Was es bedeutet, eine Imkerausbildung zu absolvieren, zeigte die von bee careful unterstützte Clara Moring (@tastesheriff). Die reichweitenstarke Bloggerin schrieb in einer Exklusiv-Serie auf ihrem Blog und in einer Kolumne auf bee-careful.de über ihre Erlebnisse an der Imkerschule und motivierte ihre Leser, auch zu Bienenhelfern zu werden. Weitere Blogger unterstützten die Kampagne und pushten einen Instagram-Contest, bei dem die Fotografin des Gewinnerbilds eine bienenfreundliche Umgestaltung ihres Gartens gewinnen konnte.

bee-careful-website

Ergebnis

Über die eigene Plattform, Social Media und per Blogger-Kooperationen konnten über 1,2 Millionen direkte Kontakte hergestellt werden - die millionenfachen weiteren Kontakte mit dem Produkt Schwartau Samt „Bienenhelfer" am PoS sind hier noch nicht berücksichtigt. Darüber hinaus wurde der Traffic auf bee-careful.de deutlich gesteigert und insgesamt bewarben sich 1.100 Menschen für eine Ausbildung zum Nachwuchsimker.

Mit der Kampagne „Bienenhelfer“ und der Initiative bee careful nehmen die Schwartauer Werke damit nachhaltigen Einfluss auf die Bienengesundheit.