MUM zum Selbermachen

Bosch startet breitangelegte Kampagne für MUM Küchenmaschinen

Details

Jetzt ist Schluss mit Lieferdienst und Tiefkühlenttäuschungen! In einer breit angelegten Kampagne inszenieren die Robert Bosch Hausgeräte GmbH und segmenta die Lust am Selberkochen. Unter dem Motto „MUM zum Selbermachen“ trommelt der Hausgerätehersteller für seine Küchenmaschinen MUM 5 und OptiMUM. Für die Kampagne haben wir die Strategie, Konzeption, Produktion sowie Schaltung von Social Ads und Native Advertising übernommen.

„Mit der Kampagne haben wir von Anfang an einen Storytelling-Ansatz verfolgt. Mit unserem bewusst überzeichneten Kino-Trailer fügen wir uns ganz natürlich in das Kinofilm-Umfeld ein und haben gleichzeitig einen kreativen Ausgangspunkt für alle weiteren Kampagnenteile“

 

Svenja Schulkinis
verantwortlich für Brand Communications Food Preparation
bei Bosch Hausgeräte

Ziel & Idee

Ziel der Kampagne ist es, die Küchenmaschinen sowie die Testergebnisse aus dem letzten Stiftung Warentest Test in den Fokus der Zielgruppe zu rücken und emotional und selbstbewusst zu positionieren. Dafür haben wir einen Storytelling-Ansatz entwickelt, der sich in Bildsprache und Dramaturgie konsequent an dem Nutzungsverhalten der User auf den einzelnen Touchpoints orientiert.

 

UMsetzung

Im Zentrum der Kommunikation steht ein 70-sekündiger Film im Stil eines Blockbuster-Trailers. Triste Szenen vom Umgang mit Fertigessen und von der Enttäuschung beim Anblick der Essensbestellung werden heroische und befreiende Szenen des Selbermachens gegenübergestellt.

Unter dem Hashtag #MUMzumSelbermachen startet außerdem ab sofort eine breit angelegte Influencer Kampagne. Verschiedene Influencer aus den Bereichen Food und Lifestyle zeigen, was es für sie bedeutet, MUM zu haben und sich endlich an selbstgemachte Küchenkreationen zu wagen. Mit dabei sind unter anderem die Schauspielerin Isabell Horn (@dieisabellhorn), der Foodblog @experimenteausmeinerkueche und Influencerin Janine Fischer (@janiniditahiti).

 

Top of page